Топ-100

Clemens August von Elverfeldt zu Steinhausen

Clemens August von Elverfeld zu Steinhausen entstammte dem rheinisch-westfälischen Adelsgeschlecht von Elverfeldt und war der Sohn des Friedrich Christian von Elverfeldt zu Steinhausen und dessen Gemahlin Maria Victorie von Wolff-Metternich. Mit dem Erhalt der Tonsur am 30. November 1748 durch den Kölner Weihbischof Franz Kaspar von Franken-Siersdorf wurde er auf ein geistliches Leben vorbereitet. 1755 erhielt er vom Kurfürsten mit päpstlicher Erlaubnis eine Dompräbende in Münster. Hier wurde er am 3. Juni 1755 aufgeschworen. Durch den Verzicht seines Bruders Karl Friedrich kam Clemens August in den Besitz eines Domkanonikats in Hildesheim. Hier fand die Aufschwörung am 6. März 1759 statt. Bereits nach zwei Jahren verzichtete er auf die Pfründe und übertrug seine münstersche Präbende auf seinen Bruder Werner August. Er heiratete Maria Theresia von Etzbach.

Autor Clemens August von Elverfeldt zu Steinhausen 1732 1783 Kurkölnischer Kämmerer und Domherr in Münster und Hildesheim Harald von Elverfeldt 1900 1945
August von Elverfeldt zu Steinhausen 1732 1783 Kurkölnischer Kämmerer und Domherr in Münster und Hildesheim Friedrich Adolf Steinhausen 1859 1910
Friedrich Clemens Freiherr von Elverfeldt genannt Beverförde zu Werries 11. Januar 1767 in Münster 9. Februar 1835 in Ostbevern war ein westfälischer
an Clemens August Droste zu Vischering. Franz Karl heiratete Maria Barbara von Elverfeldt Tochter des Domherrn Clemens August von Elverfeldt zu Steinhausen
Unterpräfekt Werner August von Elverfeldt 1740 1818 Erbherr zu Schloss Steinhausen Carl Friedrich von Elverfeldt Franziska Christina von Vittinghoff gen. Schell
Clemens von Elverfeldt zu Dahlhausen und Steinhausen als Sohn und Erben. Demnach ich Endesunterschriebener meinen Adoptivsohn Friedrich Clemens von Elverfeldt
Friedrich Clemens von Elverfeldt zu Dahlhausen und Steinhausen abtreten. Zeitgleich führte er mit diesem auch noch einen Prozess um den Kattmanns Kamp, von 1785
Ruhrschifffahrt blockiert. 1780 lieS der Königliche Kammerherr Clemens August Freiherr von Elverfeldt am Nordufer die Schleuse errichten. Die Schleuse war 40
Clemens von Elverfeldt zu Dahlhausen und Steinhausen als Erben ein, deren Nachkommen den Namen Freiherr Freifrau Freiin von Elverfeldt genannt von Beverförde
Elverfeldt genannt Beverförde zu Werries, Maximilian Friedrich von 1768 1851 westfälischer Adeliger Elverfeldt zu Steinhausen Clemens August von 1732 1783
einjährigen Bruder Friedrich Clemens zum Sohn und Erben. Dieser gründete die Seitenlinie Elverfeldt genannt von Beverfoerde zu Werries, einen Titel, den

Friedrich Clemens von Elverfeldt zu Dahlhausen und Steinhausen aus dem Adelsgeschlecht Elverfeldt genannt von Beverfoerde zu Werries Maire von Ostbevern
Friedrich Clemens von Elverfeldt zu Dahlhausen und Steinhausen abtreten, nachdem die Familie Ende des 18. Jahrhunderts in Konkurs geraten war. Commons: Von Nagel
Friedrich Clemens von Elverfeldt zu Dahlhausen und Steinhausen kaufte 1785 den Kattmanns Kamp in einer Zwangsversteigerung vom Clemens August von Nagel zu Loburg
Schloss bei einer Zwangsversteigerung an Friedrich Clemens von Elverfeldt zu Dahlhausen und Steinhausen abtreten, nachdem die Familie Ende des 18. Jahrhunderts
hatten. Der Ersteigerer war Friedrich Clemens von Elverfeldt zu Dahlhausen und Steinhausen der es zum Stammsitz derer von Elverfeld genannt Beverförde - Werries
von Wilhelm Kohl. Nach einer Aufstellung in der Schriftenreihe Veröffentlichungen der Historischen Kommission Westfalens XXII. Das Domkapitel zu Münster
Siegfried, 1188 Reinher von Paderborn, ca. 1140, ca. 1190 Volkwin von Schwalenberg, um 1185 auch Volkswin III. zu Busdorf Thomas Olivier, um