Топ-100
  • Film noir Film noir

    Film noir ist ein Terminus aus dem Bereich der Filmkritik. Ursprünglich wurde mit diesem Begriff eine Reihe von zynischen, durch eine pessimistische Weltsich...

  • Italienischer Neorealismus Italienischer Neorealismus

    Der Italienische Neorealismus bezeichnet eine bedeutende Epoche der Filmgeschichte und der Literatur von 1943 bis etwa 1954. Der Neorealismus, auch Neorealis...

  • Auteur-Theorie Auteur-Theorie

    Die Auteur-Theorie ist eine Filmtheorie und die theoretische Grundlage für den Autorenfilm – insbesondere den französischen – in den 1950er Jahren, der sich ...

  • Picknick am Valentinstag Picknick am Valentinstag

    Picknick am Valentinstag ist ein australischer Spielfilm von Peter Weir aus dem Jahre 1975, der auf dem gleichnamigen Roman von Joan Lindsay basiert. Er ist ...

  • Expressionismus (Film) Expressionismus (Film)

    Der expressionistische Film entstand im Wesentlichen in Deutschland, speziell in dessen "Filmhauptstadt" Berlin, in der Stummfilmzeit der ersten Hälfte der 1...

  • Filmstab Filmstab

    Als Filmstab werden alle an einer Filmproduktion beteiligten Personen bezeichnet, die nicht Schauspieler, Komparsen, Statisten oder Stuntmen sind. Eine Aufli...

  • Breitbildformat Breitbildformat

    Breitbildformate sind Formate für den Kinofilm, die ihre große Verbreitung ab den 1950er Jahren erfuhren. Damit werden alle Bildformate bezeichnet, die breit...

  • Farbfilm Farbfilm

    Die Geschichte des Farbfilms begann bereits Ende des 19. Jahrhunderts mit der vereinzelten nachträglichen Kolorierung monochromer bewegter Bilder und ist sei...

  • 3D-Film 3D-Film

    Ein 3D-Film ist ein Film, der dem Zuschauer durch stereoskopische Verfahren ein bewegtes Bild mit einem Tiefeneindruck für stereoskopisches Sehen vermittelt....

  • Tonfilm Tonfilm

    Unter Tonfilm versteht man im Allgemeinen einen Film, der im Unterschied zum live begleiteten Stummfilm mit technisch-wiederholbarer Schallbegleitung versehe...

  • Aufnahmeformat Aufnahmeformat

    Als Aufnahmeformat bezeichnet man in der Fotografie die Abmessungen des Bildes auf fotografischen Platten oder Filmen beziehungsweise in der Digitalfotografi...

  • Filmfestival Filmfestival

    Ein Filmfestival ist eine periodisch stattfindende kulturwirtschaftliche Veranstaltung, bei der an einem bestimmten Ort verschiedene aktuelle Filmproduktione...

  • Filmstudio Filmstudio

    Unter einem Filmstudio oder Filmatelier versteht man im deutschen Sprachraum ein Gebäude, das zur Durchführung von Filmaufnahmen dient. Im englischen Sprachr...

  • Filmgeschichte Filmgeschichte

    Die Filmgeschichte zeichnet die Entwicklung des Films nach, der neben der Musik, der Literatur und der bildenden Kunst eine eigenständige Kunstform darstellt...

  • Cinema (Begriffsklärung) Cinema (Begriffsklärung)

    Cinema steht für: Cinema Jahrbuch, ein Schweizer Filmjahrbuch Cinema 4D, eine 3D-Grafiksoftware CINEMA-Filmtheater, München Cinema im Ostertor, ein Kino in B...

70-mm-Film

70-mm-Film ist ein Filmformat für Kinofilme. Entsprechender 70-mm-Rollfilm wird auch in der Mittelformat-Fotografie genutzt. Dieses Filmformat wird nur noch sehr selten für Spielfilme genutzt, und wenn, dann oft nur für Spezialaufnahmen oder Teile eines Filmes. Filmstreifen von mehr als 35 Millimeter Breite werden allgemein als Breitfilm bezeichnet.

image

1. Genormtes Format
Im Vergleich zum Normalbild "Academy" auf Normalfilm mit etwa 350 mm² Größe bietet das Bild auf 70-mm-Film mehr als dreimal so viel Fläche und damit mehr Detailreichtum und Spielraum für stärkere Vergrößerungen, also größere Bildwände. Das Bildseitenverhältnis ähnelt mit 2.2:1 dem von CinemaScope ohne die Notwendigkeit von Anamorphot-Objektiven.
Zur Bearbeitung wird in der Regel von einem 65-mm-Negativ ein 70-mm-Positiv hergestellt. Das Negativ kann schmaler sein, da nur auf das Positiv vier Magnettonstreifen passen müssen. In frühen Verfahren wie Alberini Panoramica oder Fox Grandeur wurden in Europa und in den USA 70-mm-Negative verwendet. In den ehemaligen Ostblockstaaten wurde dagegen die Kombination aus 70-mm-Original und 70-mm-Kopie beibehalten z. B. DEFA-70 und Sovscope-70. Die derzeit noch verfügbaren 65/70-mm-Verfahren sind Super Panavision 70, Ultra Panavision 70, CineSpace 70 Todd-AO und Arriflex 765.
Eine Besonderheit ist der Special-Venue-Prozess 70 mm 8/70. Bei diesem Format wird 70-mm-Film mit einem Bild über acht Perforationslöcher mit vertikalem Filmlauf verwendet. Dies ergibt das Seitenverhältnis von 1.26:1, das in speziellen Kinos mit flachen oder leicht gekrümmten Bildwänden aufgeführt wird 180-Grad-Kinos in Omnivision.
Weitere Verfahren, die 70-mm-Film verwenden, sind Maxivision 10 Perforationslöcher und IMAX 15 Perforationslöcher mit horizontalem Filmlauf.
DTS ist das einzige System, welches ein digitales 70-mm-Tonformat enthält. Es bietet damit einen Ersatz für den teuren und sowohl für Kopierwerke als auch Filmtheater wartungsintensiven 70-mm-Magnetton an. Dieses Angebot konnte sich am Markt trotz einer möglichen erheblich besseren Klangqualität für den Kinobesucher nicht durchsetzen.

Cinema (Begriffsklärung)

Cinema steht für: Cinema Jahrbuch, ein Schweizer Filmjahrbuch Cinema 4D, eine 3D-Grafiksoftware CINEMA-Filmtheater, München Cinema im Ostertor, ein Kino in B...

Filmgeschichte

Die Filmgeschichte zeichnet die Entwicklung des Films nach, der neben der Musik, der Literatur und der bildenden Kunst eine eigenständige Kunstform darstellt...

Filmstudio

Unter einem Filmstudio oder Filmatelier versteht man im deutschen Sprachraum ein Gebäude, das zur Durchführung von Filmaufnahmen dient. Im englischen Sprachr...

Filmfestival

Ein Filmfestival ist eine periodisch stattfindende kulturwirtschaftliche Veranstaltung, bei der an einem bestimmten Ort verschiedene aktuelle Filmproduktione...

Aufnahmeformat

Als Aufnahmeformat bezeichnet man in der Fotografie die Abmessungen des Bildes auf fotografischen Platten oder Filmen beziehungsweise in der Digitalfotografi...

Tonfilm

Unter Tonfilm versteht man im Allgemeinen einen Film, der im Unterschied zum live begleiteten Stummfilm mit technisch-wiederholbarer Schallbegleitung versehe...

Reichsfilmkammer

Die Reichsfilmkammer war eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, die während der Zeit des Nationalsozialismus das deutsche Filmwesen regelte. Jede Person,...

3D-Film

Ein 3D-Film ist ein Film, der dem Zuschauer durch stereoskopische Verfahren ein bewegtes Bild mit einem Tiefeneindruck für stereoskopisches Sehen vermittelt....

Farbfilm

Die Geschichte des Farbfilms begann bereits Ende des 19. Jahrhunderts mit der vereinzelten nachträglichen Kolorierung monochromer bewegter Bilder und ist sei...

Breitbildformat

Breitbildformate sind Formate für den Kinofilm, die ihre große Verbreitung ab den 1950er Jahren erfuhren. Damit werden alle Bildformate bezeichnet, die breit...

Filmstab

Als Filmstab werden alle an einer Filmproduktion beteiligten Personen bezeichnet, die nicht Schauspieler, Komparsen, Statisten oder Stuntmen sind. Eine Aufli...

Expressionismus (Film)

Der expressionistische Film entstand im Wesentlichen in Deutschland, speziell in dessen "Filmhauptstadt" Berlin, in der Stummfilmzeit der ersten Hälfte der 1...

Picknick am Valentinstag

Picknick am Valentinstag ist ein australischer Spielfilm von Peter Weir aus dem Jahre 1975, der auf dem gleichnamigen Roman von Joan Lindsay basiert. Er ist ...

Auteur-Theorie

Die Auteur-Theorie ist eine Filmtheorie und die theoretische Grundlage für den Autorenfilm – insbesondere den französischen – in den 1950er Jahren, der sich ...

Italienischer Neorealismus

Der Italienische Neorealismus bezeichnet eine bedeutende Epoche der Filmgeschichte und der Literatur von 1943 bis etwa 1954. Der Neorealismus, auch Neorealis...

Film noir

Film noir ist ein Terminus aus dem Bereich der Filmkritik. Ursprünglich wurde mit diesem Begriff eine Reihe von zynischen, durch eine pessimistische Weltsich...